Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Hochschulpolitik Studierendenvorschlagsbudget Formularvordruck SVB
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo 13-16 Uhr
  •  Di, Mi und Fr 10-13 Uhr
  •  Do 11-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di + Do 12-15

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.00 Uhr
  • Im Sommersemester 2017 tagt der StuRa  in unterschiedlichen Räumen. Diese lassen sich hier einsehen.


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Termine nach Vereinbarung
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo, Di & Do : 11 - 13 Uhr
  • Fr: 10 - 12 Uhr
  • Mo, Di & Do : 14 - 16 Uhr

 

» Semesterferien:

  • Di : 11 - 13 Uhr
  • Do : 14 - 16 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • WiSe, Mittwochs
    14-18 Uhr
  • SoSe, Mittwochs
    16- 20 Uhr

 

 

Formularvordruck SVB

Hier können Sie den Formularvordruck zum Einreichen von Anträgen für das zentrale SVB herunterladen. Den Formularvordruck für dezentrale Vergabevorschläge finden Sie hier. Sollten Sie mehrjährige Anträge stellen möchten, wenden Sie sich bitte an das Gremium.

Sollten Sie mehrere Anträge einreichen, verwenden Sie bitte einen separaten Formularvordruck für jeden einzelnen Antrag.

Aus verfahrenstechnischen Gründen muss das Formular allen Vorschlägen/Anträgen auf student. QSM beigefügt werden.

Dies muss in zweifacher Ausführung geschehen:

  1. in digitaler Form (als .xls- bzw. .xlsx-Datei)
  2. in Papierform mit Unterschriften, abzugeben im Sekretariat der Studierendenvertretung

 

Hinweise zu den im Formular hinterlegten, automatisierten Berechnungen

  • In den Richtsätzen für die E-Eingruppierungen sind die Arbeitgeber*innenanteile und sonstige Zuwendungen grundsätzlich einkalkuliert.
  • Bei den Hiwi-Sätzen sind die Arbeitgeber*innenanteile mit 28% eingerechnet. Der Anteil für das Weihnachtsgeld ist in der Formel für die Berechnung mit 80% eines Monatsgehalts enthalten.
    In Ausnahmefällen kann es passieren, dass bei einem/einer Beschäftigten der Richtsatz nach E* nicht ausreicht. In solchen Fällen ist der Mehrbedarf in der gleichen Zeile in der Spalte Mittel einzutragen und ein Hinweis in der Spalte Maßnahmen zum Mehrbedarf aufzunehmen.
  • Für die Berechnung werden zur Vereinfachung nur die Richtsätze verwendet, die ab April 2016 gelten. Daher kann es ggf. zu abweichenden Berechnungen im Vergleich zum eingereichten Antrag kommen.

 

Artikelaktionen
« September 2017 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
berta

die aktuelle Ausgabe: