Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Termine Randerscheinungen - Sinti und Roma in Freiburg
Studierendenvertretung
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo 13-16 Uhr
  •  Di, Mi und Fr 10-13 Uhr
  •  Do 11-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di + Do 12-15

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.00 Uhr
  • Raum: Wilhelmstr 26. EG


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Di & Do: 10-12 Uhr
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo & Di: 10-12 Uhr
  • Mi & Do: 14-16 Uhr
  • Do: 16-18 Uhr
  • Fr: 12-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  • Di : 11 - 13 Uhr
  • Do : 14 - 16 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • WiSe, Mittwochs
    14-18 Uhr
  • SoSe, Mittwochs
    16- 20 Uhr

 

 

Randerscheinungen - Sinti und Roma in Freiburg

— abgelegt unter: ,

- Begegnungen und Eindrücke - Ein Film von Bodo Kaiser

Was
  • Diskussion
  • Filmvorführung
Wann 15.07.2015
von 20:00 bis 23:00
Wo HS 2006, KG II
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

In Freiburg leben nach offiziellen Angaben ca. 900 Angehörige der Roma, die vor allem aus Süd- und Südosteuropa gekommen sind. Sie wohnen in städtischen Heimen oder Wohnungen. Etwa 500 von ihnen haben einen ungeklärten Aufenthaltsstatus (Duldung) und müssen ständig damit rechnen, abgeschoben zu werden.
Zum zweiten leben in Freiburg etwa 900 Sinti, die meisten in Weingarten in eine Reihenhaussiedlung, die in den 1970er Jahren gebaut wurde. Sie fühlen sich - im Gegensatz zu den Roma – in die Gesellschaft integriert. Die Angehörigen der Roma, zumeist Armuts- und Kriegsflüchtlinge aus den Balkanländern, sieht man häufig als Bettler/innen auf der Straße, Sinti treten gelegentlich als Musikanten in Erscheinung.

Beide Gruppen haben nicht viel gemein und grenzen sich gegeneinander ab. Jeder von uns macht sich sein eigenes Bild von diesen "eigenartigen Fremden“. Man ist Ihnen gegenüber misstrauisch, weiß aber eigentlich nichts von ihnen und ihrem Leben.

Der Film schaut hinter die Mauer von Unkenntnis und Vorurteilen - und lässt Angehörige der Sinti und Roma zu Wort kommen.

Er berichtet von Diskriminierung, Rassenhass, Vertreibung, Flucht und Protest - auch welche Verbrechen ihnen gegenüber im Dritten Reich begangen wurden.

Die o.g.Schilderungen werden mitunter durch Szenerien aus dem Stadtgebiet Freiburgs unterbrochen, an dessen Rändern sich das Leben von Sinti und Roma abspielt.

Und nicht zuletzt wird der Betrachter in einer Reihe von Zwischenschnitten mit Bürgers Meinung konfrontiert.

Regie: Bodo Kaiser 
Deutschland 2014 | 60 Min.

Artikelaktionen