Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Raus aus der Schublade- Gender*Queer_Lectures am 24.5. ab 19 Uhr
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service/Sekretariat (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo: 13-16 Uhr
  •  Di - Fr: 10-13 Uhr
     

» Semesterferien:

  •  Di & Do: 10-13 Uhr
     

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Gremiensitzungen
» StuRa


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Mo & Do: 10-12 Uhr
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo: 10 - 12 Uhr
  • Di: 16 - 18 Uhr
  • Mi: 12 - 14 Uhr
  • Do: 14 - 16 Uhr

Wir sind bevorzugt per Mail oder telefonisch erreichbar.

 

 » Semesterferien:

  • Di & Do : 10 - 13 Uhr
     

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Raumanträge

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • Donnerstags
    16 - 18 Uhr
  • In den Semesterferien geschlossen

 

 

Raus aus der Schublade- Gender*Queer_Lectures am 24.5. ab 19 Uhr

am 24.5. findet der erste Themenabend der Gender*Queer_Lectures ab 19 Uhr im Hörsaal 1098 statt. Studierende präsentieren ihre Texte und Forschungsergebnisse, die für die Gender- und Queer-Studies von Interesse sind. An diesem Abend geht es um die Darstellung Beate Zschäpes in den Medien, um Grenzen der Repräsentation in der postfeministischen Medienkultur und die intersektionale Diskriminierung von transnationalen Haushaltsarbeiterinnen in Deutschland aus feministisch-sozialethischer Perspektive.

Das Gender-Referat und das Regenbogen-Referat für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt des AStA der Universität Freiburg veranstalten eine Vortragsreihe „Raus aus der Schublade! Gender_Queer*Lectures“, die im Sommersemester 2016 stattfindet. An zwei Abenden werden Studierende Themen, die für die Gender Studies und Queer Studies relevant sind, sich also mit Geschlecht und Sexualität beschäftigen, in einem ca. 20minütigen Vortrag vorstellen.

Am ersten Themenabend wird es drei kleine Inputs zu folgenden Themen geben:

> Zärtliche Katzenmama und Terrorbraut: Die Darstellung Beate Zschäpes in den Medien

> Heteronormativität und The L Word: Grenzen der Repräsentation in der postfeministischen Medienkultur

> Who cares? Die intersektionale Diskriminierung von transnationalen Haushaltsarbeiterinnen in Deutschland aus feministisch-sozialethischer Perspektive

 

 

 

Am zweiten Themenabend gibt es zwei Inputs zu folgenden Themen

> A Brief Introduction to Current Transgender Medical Technology

> Homonationalism and Disidentification — Indigenous Queer Studies and Two-

 

Spirit Critiques

 

Der zweite Vortragsabend wird in englischer Sprache stattfinden.

 

 

 

Artikelaktionen