Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Hochschulpolitik SVB
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo 13-16 Uhr
  •  Di, Mi und Fr 10-13 Uhr
  •  Do 11-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di + Do 12-15

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.00 Uhr
  • Raum: Wilhelmstr 26. EG


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Di & Do: 10-12 Uhr
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo 11 -13 Uhr
  • Di: 11 - 13 Uhr
  • Mi: 14 - 16 Uhr
  • Do: 12 - 14 Uhr

 

» Semesterferien:

  • Di & Do : 11 - 13 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • WiSe, Mittwochs
    14-18 Uhr
  • SoSe, Mittwochs
    16- 20 Uhr

 

 

Studierendenvorschlagsbudget

Seit Haushaltsjahr 2016 wird jährlich das Studierendenvorschlagsbudget (SVB), hervorgegangen aus den ehemaligen Qualitätssicherungsmitteln, vergeben.

Die Vergabe wird durch das Gremium zur Vergabe des Studierendenvorschlagsbudgets, kurz SVB-Gremium, organisiert.

Bei Fragen oder Anliegen kontaktieren Sie bitte das Gremium über die E-Mail-Adresse svb(at)stura.org oder in einer unserer Sprechstunden:

15.05. 29.05. 12.06. 26.06.

jeweils 17-18 Uhr in den Räumlichkeiten der Fachschaft Chemie, Hebelstraße 27, 3. OG (bitte klingeln)

SVB Logo neu

 

Das Studierendenvorschlagsbudget (SVB) sind Mittel der Universität für die Sicherung der Qualität von Studium und Lehre, welche auf Vorschlag der Studierenden vergeben werden. An der Universität Freiburg belaufen sich diese auf ca. 1,5 Millionen Euro pro Jahr. Die Vergabe dieser Mittel gliedert sich in einen zentralen Projektwettbewerb und die dezentrale Verteilung auf die Fachbereiche.

Dabei werden 400.000 Euro für einen Projektwettbewerb auf Innovations- und Investitionsfonds ausgeschrieben und die verbleibenden ca. 1,1 Millionen Euro werden anhand der Studierenden-Vollzeitäquivalente (VZÄ) auf die verschiedenen Fachbereiche dezentral aufgeteilt und auf deren Vorschlag hin vergeben. Der Lehrexport einzelner Fachbereiche wird durch diese Verteilung berücksichtigt.

Diese Grafik fasst die Verteilung an zentralen Wettbewerb und Fachbereiche kurz zusammen.
Die zeitlichen Abläufe sind jeweils für die zentrale und dezentrale Vergabe hier als Flowchart zusammengefasst:


Entstanden ist das SVB im Jahre 2015 aus den ehemaligen Qualitätssicherungsmitteln (QSM), welche zuvor eine Grundlage für die Finanzierung der Qualitätssicherung von Studium und Lehre geboten haben. Am 1. Oktober 2015 wurden dann 11,764% der ehemaligen QSM in das SVB überführt und dadurch weiterhin in die Sicherung von Studium und Lehre investiert. Die restlichen 87,236% der QSM sind in den Grundhaushalt der Universität übergegangen und dadurch nicht mehr an Studium und Lehre zweckgebunden.

Das SVB-Gremium ist ein vom StuRa gewähltes Gremium, welches im Wesentlichen die Vergabe des SVB begleitet, organisiert und als Ansprechpartner zur Verfügung steht.
Bei Fragen oder Anliegen: svb(at)stura.org

Das Gremium besteht aus 4-12 Mitglieder, welche zu gleichen Teilen aus Studierenden der Natur- und der Geisteswissenschaften bestehen müssen und jeweils möglichst nach Geschlecht quotiert sein sollen. Genauere Informationen über die Arbeitsbereiche des Gremiums sind auch in der Vergabeordnung oder in der aktuellen Ausschreibung (siehe unten) einsehbar.

 

Gremienausschreibung

Immer zum Juni des jeweiligen Jahres wird das SVB-Gremium neu besetzt. Auch für dieses Jahr werden wieder interessierte und motivierte Bewerber*innen gesucht!
Alle relevanten Informationen könnt ihr der Ausschreibung entnehmen: Ausschreibung 2018
Falls ihr euch noch nicht sicher seid und euch noch weiter informieren wollt, könnt ihr gerne jederzeit eine Mail schreiben oder (nach Absprache) mal bei einem Treffen vorbei kommen.

 

StuRa-Berichte

Alle Berichte und Anträge des SVB-Gremiums und des Vorbereitungsgremiums im Studierendenrat sind auf dieser Seite verlinkt.
(Achtung: Seite ist nicht immer auf dem aktuellsten Stand. Im Zweifel sind die neusten Berichte in den Sitzungsprotokollen des StuRa zu finden.)

Auf dieser Seite versuchen wir alle für euch relevanten Informationen zum Einreichen der Vergabevorschläge für das dezentrale Studierendenvorschlagsbudget zusammenzustellen. Aktuelle Angelegenheiten und Informationen werden wir meist im StuRa berichten. Diese finden sich in den Protokollen der entsprechenden StuRa-Sitzungen.
 

Vergabeablauf

Vergabevorschläge müssen digital und ausgedruckt jeweils bis zum 15. August unter svb(at)stura.org und im StuRa-Sekretariat eingegangen sein.
Alle zeitlichen Abläufe und Fristen einer Vergabe sind in dieser Flowchart zusammengefasst.
 

Vorgaben und Rahmenbedingungen

Folgende Dokumente sind für eure Vergabe wichtig: (Die Dokumente sind auch gesammelt als zip-Archiv hier herunterladbar.)

Die Verteilung der Mittel auf die verschiedenen Fachbereiche könnt ihr unter "Vergangene Vergaberunden" einsehen.
 

Umwidmungen

Im Bericht des SVB-Gremiums am 22.11.2016 im StuRa wurden Details zum Vornehmen von Umwidmungen erklärt. Zum Beginn von 2018 wurde teilweise das Umwidmungsverfahren geändert - die neuen Änderungen werden in dieser Datei erklärt.
 

Individuelle Vergaben der Fachbereiche

Solltet ihr eine dezentrale Vergabeordnung für euren Fachbereich erstellt haben oder auf eurer Homepage Informationen zur Vergabe des SVB in eurem Fachbereich online stellen, würden wir uns freuen, wenn ihr uns einen Link dazu an svb(at)stura.org schicken könntet - wir würden dann hier darauf verlinken.

Webseiten der Fachbereiche mit Infos zum Studierendenvorschlagsbudget:

Fachbereich Webseite
Biologie https://portal.uni-freiburg.de/fsbio/Fakultaet/svb
Jura https://www.jura.uni-freiburg.de/de/einrichtungen/fachschaft/fonds-svb
Mathematik https://mfsfreiburg.wordpress.com/svb/

Auch für das Jahr 2019 werden insgesamt 400.000€ des SVB als Projektwettbewerb ausgeschrieben. Die Einreichfrist ist am 15. Juni 2018. Die Ausschreibung dazu befindet sich hier: Ausschreibung Projektwettbewerb 2019

Den standardisierten Formularvordruck zum Einreichen von Anträgen finden Sie weiter unten im Bereich "Formularvordrucke".

Sollten Sie mehrere Anträge einreichen, verwenden Sie bitte einen separaten Formularvordruck für jeden einzelnen Antrag.

Vorläufige Zuweisungsschreiben werden üblicherweise Ende Oktober versendet, sobald der StuRa über den Vergabevorschlag des SVB-Gremiums entschieden hat.

 

Die folgende Flowchart fasst alle zeitlichen Abläufe und Fristen einer (zentralen) Vergabe zusammen: (hier auch herunterladbar als pdf)

 Flowchart (dezentral)

 

Die Geförderten aus zentralen Mitteln sind angehalten, die Förderung durch den "Projektwettbewerb: Innovatives Studium" zu benennen und auf die Homepage www.stura.org/svb zu verlinken. Zu diesem Zweck wird außerdem ein Logo bereitgestellt, dass sowohl in Web- als auch Print-Medien zur Verwendung kommen soll:

"gefördert durch"-Logo

2018

 

2017

 

2016

 

Sticker mit entsprechendem Logo werden vom Gremium bereitgestellt - wir bitten Sie, aus SVB angeschaffte Gegenstände mit diesen zu kennzeichnen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an svb(at)stura.org

Bei administrativen Fragen wenden Sie sich bitte an die entsprechende Stelle in der Zentralen Univerwaltung und setzen uns bei E-Mails ins CC.

Nach Abschluss der Projekte oder 6 Monate nach der Investition sollen zudem eine Evaluation oder Reflexion unaufgefordert beim SVB-Gremium eingereicht werden.

Die rechtlichen Grundlagen der Vergabe der studentischen QSM sind in folgenden Rechtsdokumenten festgelegt:

Für die Universität Freiburg wurde zusätzlich noch folgende Vergabeordnung von Studierenden und Rektorat gemeinsam herausgearbeitet:

 

Soweit die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden, muss das Rektorat dem Vorschlag der Studierendenschaft folgen.

Zentral

Soweit bereits verfügbar, werden Kurzbeschreibungen, Förderungsbegründungen, Anträge sowie Reflexionen/Evaluationen der geförderten zentralen Maßnahmen sowie die Aufstellung der auf Vorschlag der Fachbereiche geförderten Mittel.

 

Dezentral

Hier befinden sich die Verteilsummen an die Fachbereiche der jeweiligen Vergaberunde.


Zusätzlich gibt es hier noch teilweise Vergabebrichte für einzelne dezentrale budgets.

Fachbereich Bericht
Medizin Fachschaften Bericht Medizin SVB 2016
Judaistik Bericht Judastik Exkursion SVB 2016
Geographie Bericht Geographie SVB 2017

Achtung: Die Formularvordrucke für 2019 sind gerade noch in Arbeit. Um zu vermeiden, dass Anträge mit dem alten Formularvordruck (2018) eingesendet werden, stehen die hier aufgelisteten Dateien aktuell zum Download nicht zur Verfügung.

Es gibt 2 Formularvordrucke:

  • Dezentral: Diesen Formularvordruck müssen die Fachbereiche für ihren Anteil des dezentralen SVB einreichen.
  • Zentral: Diesen Formularvordruck müssen Antragsteller*innen für den zentralen Projektwettbewerb einreichen.

 

Der entsprechende Formularvordruck (zentral/dezentral) muss bei jedem Antrag auf SVB folgendermaßen eingereicht werden:

  1. in digitaler Form (als .xls- bzw. .xlsx-Datei)
  2. in Papierform mit Unterschriften (Scan der Unterschriften reicht nicht aus!), abzugeben im Sekretariat der Studierendenvertretung

Bei mehreren Anträgen ist ein separater Formularvordruck für jeden einzelnen Antrag notwendig.

  • In den Richtsätzen für die E-Eingruppierungen sind die Arbeitgeber*innenanteile und sonstige Zuwendungen grundsätzlich einkalkuliert.
  • Bei den Hiwi-Sätzen sind die Arbeitgeber*innenanteile mit 28% eingerechnet. Der Anteil für das Weihnachtsgeld ist in der Formel für die Berechnung mit 80% eines Monatsgehalts enthalten.
    In Ausnahmefällen kann es passieren, dass bei einem/einer Beschäftigten der Richtsatz nach E* nicht ausreicht. In solchen Fällen ist der Mehrbedarf in der gleichen Zeile in der Spalte Mittel einzutragen und ein Hinweis in der Spalte Maßnahmen zum Mehrbedarf aufzunehmen.
  • Für die Berechnung werden zur Vereinfachung nur die Richtsätze verwendet, die ab April 2016 gelten. Daher kann es ggf. zu abweichenden Berechnungen im Vergleich zum eingereichten Antrag kommen.

Inhalt:


Die Fragen werden nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet.
Ergeben sich Änderungen, werden diese möglichst zeitnah eingearbeitet.


 
Wie werden die Mittel aufgeteilt?

Der Studierendenrat als legislatives Organ der VS hat entschieden, die jährlich zur Verfügung stehenden Mittel in zentrale und dezentrale Mittel aufzuteilen (vgl. Grafik Aufteilung):

zentrale Mittel dezentrale Mittel
400.000 € werden zentral im Rahmen eines Projektwettbewerbs "Innovatives Studium" für Innovation und Investition in Studium und Lehre ausgeschrieben Die übrigen Mittel
(z.Zt. ca. 1,1 Mio €) werden auf die im Studierendenrat vertretenen Fachbereiche aufgeteilt.


Wie werden die dezentralen Mittel auf die einzelnen Fachbereiche aufgeteilt?

Hierzu kommt ein Verfahren zum Zuge, welches auch die durch einzelne Fächer geleisteten Lehrexporte berücksichtigt (Vollzeitäquivalente (VZÄ), vgl. Statistik-Web der Universität), um eine möglichst faire Aufteilung nach Lehrleistung und -belastung zu ermöglichen. Die der Berechnung zugrunde liegenden statistischen Zahlen werden durch die Universitätsverwaltung zur Verfügung gestellt.



Kommt das Geld auf ein Fachbereichskonto?

Nein. Die Fachbereiche entscheiden anhand der Information, wie viele Mittel ihnen zugewiesen werden, wie diese Gelder aufgeteilt und verwendet werden sollen. Diese Entscheidung soll für das komplette Geld und Haushaltsjahr bis zu einer bestimmten Frist getroffen werden (Vgl. Gibt es bestimmte Fristen, die eingehalten werden müssen?). Wenn die rechtliche Prüfung durch das Rektorat positiv beendet ist, wird den Stellen der Universität, die die Gelder anhand der Entscheidung des Fachbereichs Mittel bekommen sollen, ein entsprechender Geldbetrag zugewiesen, der durch diese abgerechnet wird (Vgl. Durch wen werden die bewilligten Mittel bewirtschaftet?).



Was ist der Unterschied zwischen Fachbereichen und Fachschaften?

Teilweise überschneiden sich Fachschaften und Fachbereiche (z.B. Physik), es können aber auch mehrere Fachschaften zu einem Fachbereich zusammengefasst sein (z.B. Fachbereich Ethno-Musik, bestehend aus Ethnologie und Musikwissenschaften).
Fachbereiche sind im Studierendenrat stimmberechtigt und sind per Organisationssatzung der VS Organe der.


 
Gibt es Vorgaben, die eingehalten werden müssen?

Grundsätzlich sind die Vorgaben der durch das MWK erlassenen Verwaltungsvorschrift einzuhalten. Dies ist zunächst vor dem Vergabebeschluss durch die jeweils vergebende Struktureinheit der VS zu überprüfen und wird anschließend nochmals abschließend durch das Rektorat geprüft.
Darüber hinaus gilt:

zentrale Mittel dezentrale Mittel
Vorgaben sind innerhalb der Wettbewerbsausschreibung formuliert ggf. durch die jeweiligen Fachbereiche
selbstständig festgelegt


Jeder Fachbereich wird etwas anders mit den zur Verfügung stehenden Gelder umgehen... Manche werden in enger Zusammenarbeit mit Seminar/Institut/Fakultät vergeben, andere vielleicht auch „eigenwillig“. Manche werden ggf. eine Ausschreibung vornehmen und um Anträge von Lehrenden und/oder Studierenden bis zu einem gewissen Termin bitten. Inhaltliche Vorgaben von Seiten des AStA, des Vorstandes oder anderen Strukturen der VS wird es ggb. den Fachbereichen nicht geben (vgl. Nimmt die VS Einfluss auf inhaltliche Entscheidungen der Fachbereiche?).

Darüber hinaus ist eine Einreichungsfrist für die Mittel eines Haushaltsjahres festgesetzt (Vgl. Gibt es bestimmte Fristen, die eingehalten werden müssen?)



Wem gegenüber kann ich einen Verwendungsvorschlag machen bzw. einen Antrag stellen?

zentrale Mittel dezentrale Mittel
alle notwendigen Informationen finden sich in der Ausschreibung des Projektwettbewerbs - siehe SVB-Startseite bitte wende Dich bzw. wenden Sie sich direkt an den jeweiligen Fachbereich 


Wer entscheidet über die Vergabe der Mittel?

zentrale Mittel dezentrale Mittel
ein vom Studierendenrat gewähltes zentrales Vergabegremium, für die Zusammensetzung: siehe Vergabeordnung die jeweiligen Fachbereiche in Höhe der ihnen zugewiesenen Mittel selbstständig

Dem Rektorat steht anschließend nur noch eine Prüfung auf Rechtskonformität auf Grundlage der Vorgaben der Verwaltungsvorschrift zu. Sind die dort festgelegten Kriterien erfüllt, muss dem Vorschlag der Studierenden gefolgt werden. Kommt es an dieser Stelle zum Streit zwischen Rektorat und VS, sieht das Gesetz die Möglichkeit der Verankerung eines Schlichtungsgremiums innerhalb der Grundordnung der Universität vor. An einem Vorschlag zur Ausgestaltung von Seiten der VS wird derzeit noch gearbeitet.



Nimmt die VS Einfluss auf inhaltliche Entscheidungen der Fachbereiche?

Die Fachbereiche, bzw. deren Mitglieder stellen die Grundebene der VS dar, weshalb dort an sich keine Vorgaben von Seiten der übergeordneten Struktur gemacht werden (-> Subsidiaritätsprinzip). Über formale Vorgaben hinaus (Transparenz und Berichtspflicht, Rückfall der Mittel bei Nichtverausgabung) findet kein Einfluss statt. Die Mitglieder des vorbereitenden Arbeitskreis und später des zentralen Vergabegremiums unterstützen aber gerne auf Nachfrage bei Fragen und/oder Unklarheiten (bei Bedarf einfach Mail an: svb(at)stura.org)


 

Gibt es bestimmte Fristen, die eingehalten werden müssen?

zentrale Mittel dezentrale Mittel
es gilt die in der Ausschreibung angegebene Deadline - in Zukunft vermutlich immer der 15. Juni wird durch Fachbereiche eigenverantwortlich festgelegt, die Vergabevorschläge der Fachbereiche müssen bis zum 15.9. beim SVB-Gremium eingereicht werden


Bei dem SVB handelt es sich um Mittel, die für jwls. ein Haushaltsjahr vergeben werden - Projektlaufzeit ist also 1.1. bis 31.12. - Rechtsverpflichtungen für die Mittel müssen also bis zum 31.12. des Vergabejahres eingegangen werden.

Um sicherzustellen, dass außerdem keine Gelder zurückfließen, werden Mittel, die bis zum 31.03. des Folgejahres nicht verausgabt wurden bzw. nicht mit Rechtsverpflichtungen belegt sind, wieder eingezogen. Diese werden dann für kurzfristige, vorgabenkonforme Investitionen umgewidmet (z.B. Bücherkauf der UB).


 
Durch wen werden die bewilligten Mittel verwaltet? 

zentrale Mittel dezentrale Mittel
Dezernat 2 – Finanzen und Controlling der Zentralen Universitätsverwaltung (D2) Fakultäten


Durch wen werden die bewilligten Mittel bewirtschaftet?

Durch die jeweiligen Antragsteller*innen. Mittel für Projektanträge werden über Kostenstellen zugewiesen und durch die einzelne Stelle über eigene Fonds abgebildet. Die Einrichtung der Fonds erfolgt durch D2.
Bei student. Projekten soll möglichst eine universitäre Stelle die Bewirtschaftung übernehmen. In begründeten Ausnahmen bemühen wir uns um die Möglichkeit, die Bewirtschaftung der Haushaltsbeauftragten der VS zu übertragen.



In welchem Zeitraum sind die Mittel zu verausgaben?

Die SVB-Mittel werden immer für ein Kalenderjahr (Jan-Dez) zugewiesen. Innerhalb der Verwaltungsvorschrift ist festgelegt, dass Mittel, die nicht bis zum 31.12. des Zuweisungjahres mit einer Rechtsverpflichtung belegt sind (Rechnung), an das Wissenschaftsministerium zurückfallen. Um dies zu verhindern, werden die Antragsteller*innen zu Beginn des Folgejahres nochmals erinnert; bis zum 31.03. noch freie Mittel werden wieder eingezogen und Universitätsbibliothek und Rechenzentrum zur Verausgabung im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltungsvorschrift und im Einvernehmen mit dem zentralen Vergabegremium zur Verfügung gestellt.



Was tun, wenn der Vergabevorschlag nach Einreichen und Bewilligung geändert werden muss?

Die Vergabevorschläge sollten so ausgearbeitet sein, dass sie nicht im Nachhinein verändert werden müssen. Dies lässt sich vor allem auch dadurch erreichen, dass die angegebenen Maßnahmen zwar detailliert genug, aber nicht zu Detailverliebt angegeben werden. Ein Beispiel: Solltet ihr Exkursionen bezuschussen wollen, gebt als Maßnahme z.B. "Finanzierung von Exkursionen" an und z.B. nicht den exakten Titel der entsprechenden Exkursion (also nicht "Busfahrt nach Stuttgart für Kurs A752")  - das gibt euch eine gewisse Flexibilität beim Verausgaben. Ein weiteres Beispiel wäre, wenn Material für einen Kurs o.ä. finanziert werden soll - gebt nicht "100 Lupen, 30 Kugelschreiber, 7 Blöcke" an, sondern allgemein "Kursmaterial".

Solltet ihr dennoch euren Vergabevorschlag im Nachhinein ändern müssen, muss eine Umwidmung durchgeführt werden. Sollte dies bei euch der Fall sein, wendet euch bitte an uns (svb(at)stura.org). Ihr müsst für die Umwidmung den entsprechenden Formularvordruck erneut ausfüllen und die neuen Maßnahmen ergänzen - aus Gründen der Nachvollziehbarkeit müssen die alten Posten aber weiterhin aufgeführt werden, nur die jeweiligen Geldwerte müssen angepasst werden (auch wenn das bedeutet, dass einem Posten 0€ zugewiesen wird). Diesen Formularvordruck müsst ihr als .xlsx-Datei an uns senden - wir stellen dann ggf. einen StuRa-Antrag und geben eure Umwidmung an die zentrale Univerwaltung weiter, wo sie z.T. durch die Rektoratssitzung bestätigt werden muss. Da Umwidmungsverfahren daher unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen können, bitten wir euch, unbedingt folgende Abgabefristen für eure abgeänderten Formularvordrucke an uns zu beachten: 11. März 2018, 17. Juni 2018 und 14. Oktober 2018.

Da der gesamte Prozess relativ aufwändig ist, bitten wir euch, beim Erstellen eurer Vergabevorschläge möglichst sinnvoll zu kalkulieren, so dass Umwidmungen nicht nötig sind.

 


 

 

 

 

 

Artikelaktionen