Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Hochschulpolitik SVB Vergangene Vergaberunden Vergabe 2020 Theaterseminar "Čechovs vierte Schwester"
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service/Sekretariat (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo - Do: 10- 13 Uhr
  •  Fr: 14 - 17 Uhr
     

» Semesterferien:

  •  Di & Do: 10-13 Uhr
     

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Gremiensitzungen
» StuRa


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Mo & Do: 10-12 Uhr
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo: 10 - 12 Uhr
  • Mi: 16 - 18 Uhr
  • Do: 11 - 13 Uhr
  • Fr: 11-13 Uhr

Wir sind bevorzugt per Mail oder telefonisch erreichbar.

 

 » Semesterferien:

  • Mo: 10 - 12 Uhr
  • Do: 11 - 13 Uhr
     

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Raumanträge

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • Donnerstags
    16 - 18 Uhr
  • In den Semesterferien geschlossen

 

 

Theaterseminar "Čechovs vierte Schwester"

Kurzzusammenfassung:

Anten Tschechow meets Janusz Gtowacki. Ersterer, einer der berühmtesten Prosaerzähler und Dramatiker der russischen Moderne, der Zweite beginnt sein wirkungsvolles Schaffen als postmoderner Dramatiker gute achtzig Jahre später in Warschau. Doch Cechov und Gtowacki verbindet mehr als ihre slavischen Wurzeln. Das Theaterstück ,Die vierte Schwester' fußt auf den ,Drei Schwestern' und nimmt dabei entschieden Bezug auf Cechovs alte Fragen nach Lebenslügen und -träumen, nach Sinnsuche und Erfüllung in einem gänzlich anderen Leben. Im praktischen Theaterseminar "Cechovs vierte Schwester" gilt es aus den Synergien dieser beiden Stücke ein drittes Theaterstück zu kreieren. Die Studierenden werden dabei von der Rollenerarbeitung bis hin zur Darstellung in alle Bereiche involviert sein und die Aktualität Cechovs I Gtowackis weitere achtzig Jahre erneut auf den Prüfstand stellen.

 

Reflexion/Evaluation:

Die Reflexion/Evaluation soll nach Ende des Projektes erstellt werden bzw. spätestens 6 Monate nach Tätigung der Investition. Diese wird dann, spätestens wenn alle Reflexionen eingegangen sind, hier eingestellt.

 

Links:

Antrag

Artikelaktionen