Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien und Struktur Referate Umweltreferat 400 Luftballons für den Kohleausstieg
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo 13-16 Uhr
  •  Di, Mi und Fr 10-13 Uhr
  •  Do 11-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di + Do 12-15

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.00 Uhr
  • Im Sommersemester 2017 tagt der StuRa  in unterschiedlichen Räumen. Diese lassen sich hier einsehen.


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Termine nach Vereinbarung
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo, Di & Do : 11 - 13 Uhr
  • Fr: 10 - 12 Uhr
  • Mo, Di & Do : 14 - 16 Uhr

 

» Semesterferien:

  • Di : 11 - 13 Uhr
  • Do : 14 - 16 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • WiSe, Mittwochs
    14-18 Uhr
  • SoSe, Mittwochs
    16- 20 Uhr

 

 

400 Luftballons für den Kohleausstieg

DSC_3242s.jpg

Flyer auf deutsch

Die Luft wird dick! Go Fossil Free Uni Freiburg

Kein Geld für Kohle, Öl und Gas!

2016 liegt die Konzentration des Treibhausgases CO2 erstmals seit fast einer Millionen Jahren dauerhaft über 400 ppm. Die Belastungsgrenze natürlicher Systeme ist jedoch schon bei 350 ppm CO2 erreicht. Nur wenn der fossilen Brennstoffindustrie unverzüglich der Rücken gekehrt wird und > 80 % der Kohle-, Öl- und Gasreserven im Boden bleiben, ist das 2°C-Ziel noch zu erreichen.

Wenn es falsch ist das Klima zu zerstören, dann ist es auch falsch von dieser Zerstörung zu profitieren.

Bildungseinrichtungen kommt, auf Grund ihrer Vorbild-funktion, eine besondere Rolle bei dieser gesellschaft-lichen Aufgabe zu. Wir fordern daher die Universität Freiburg und alle Einrichtungen, die sich Nachhaltigkeit auf die Fahne schreiben auf, endlich Verantwortung zu übernehmen und konsequent und transparent aus fossilen und nuklearen Brennstoffen zu desinvestieren und öffentlich für die Abkehr aus dem fossilen Zeitalter einzustehen.

Flyer auf französisch

L´air devient vicié! Go fossil free Uni Freiburg

Pas d´argent pour le charbon, le pétrole et le gaz!

En 2016 la concentration atmosphérique de CO2 dépasse le cap de 400 ppm pour la première fois depuis presque un million d´années. Cependant, le seuil de tolérance des systèmes naturels est déjà atteindus à 350 ppm. Seulement si on tourne immédiatement le dos à l´industrie pétrolière et >80% des réserves du charbon, pétrole et gaz restent sous la terre, il y a encore la possibilité d´obtenir l´objectif des moins de 2°C.

Si c´est faux de détruire le climat, c´est aussi faux de profiter de cette destruction.

A cause de leur rôle de locomotive, les institutions d´éducation ont une fonction particulière dans ce défi social. Nous demandons donc l´université de Freiburg et toutes les institutions qui inscrivent en grosses lettres la durabilité écologique, d´assumer de responsabilité. Ils doivent aller jusqu´au bout en désinvestent des combustiles fossils et nucléaires et doivent s´engager pour l´abandon de l´ère fossile.

Flyer auf englisch

The air is getting thick! Go Fossil Free Uni Freiburg

No money for coal, oil and gas!

This year, the atmospheric concentration of CO2 will, for the first time in about one million years, stay constantly above 400 ppm. However, scientists tell us that the maximum bearable load for natural systems is only 350 ppm.

Only if we immediately turn our backs on the fossil fuel industries and only if more than 80% of all coal, oil and gas reserves stay in the ground will we have a chance to keep global warming below an average of 2°C.

If it is wrong to wreck the climate, then it is wrong to profit from that wreckage!

Educational institutions have an especially important role in this societal change because of their role-model function. Therefore, we demand that the University of Freiburg, and all other institutions that take up the cause of sustainability, assume their responsibility and consequently, transparently divest their financial holdings from the fossil and nuclear fuel industries. Further, we demand that they publicly stand up for this departure from the fossil era.

Divest now!

www.fossilfree-freiburg.de
www.gofossilfree.org

 

Artikelaktionen