Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien und Struktur Referate Regenbogenreferat
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo + Mi 13-16 Uhr
  •  Di + Fr 10-13 Uhr
  •  Do 11-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di + Do 12-15

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.30 Uhr
  • Wilhelmsstr. 26
    Raum 000 06


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Termine nach Vereinbarung
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo - Do : 11 - 13 Uhr
  • Mo & Do : 14 - 16 Uhr
  • Fr : 10 - 12 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • WiSe, Mittwochs
    14-18 Uhr
  • SoSe, Mittwochs
    16- 20 Uhr

 

 

Regenbogen-Referat für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Das Regenbogen-Referat ist die studentische Interessenvertretung der schwulen, lesbischen, bisexuellen, a_sexuellen, trans* inter*, poly* und queeren* Studierenden. In Form von Aufklärungs- und Pressearbeit, gemeinsamem Freizeitprogramm und Erfahrungsaustausch setzen wir uns für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ein. Auch nicht-Studierende sind bei Sitzungen herzlich willkommen.

 

Logo des Regenbogen-Referats

 

Informationen und Kontakt

Sitzungen

Ab dem 2.5. treffen wir uns zu unseren Plena im konf 1 des AStA (Erdgeschoss) und nicht mehr in der Rosa Hilfe. Die Plena finden immer montags statt und starten um 20 Uhr c.t.

Du kannst gerne einfach vorbei kommen um die Leute kennenzulernen, dir die Sitzung einfach mal angucken und dir so einen Eindruck von uns verschaffen. Während der Sitzung besprechen wir aktuelles (hochschulpolitisches) Tagesgeschehen und planen vor allem unsere verschiedenen Projekte (wie zum Beispiel unser Semesterprogramm).

Du musst natürlich keine Arbeiten übernehmen, dennoch freuen wir uns immer über Unterstützung!

Zu Beginn unserer Plena und Pink Cafés machen wir im Allgemeinen eine Vorstellungsrunde. Hierbei  geben wir den Anwesenden die Möglichkeit ihren Namen und, wenn sie mögen, ihr Pronomen zu nennen. Diese Runden werden nicht dokumentiert, sondern sollen alleine dem Zweck dienen, dass  jede*r so angesprochen werden kann, wie sie*er es möchte. Natürlich können auch alle nicht binären Pronomen genannt werden.  Wir wollen mit unserer Praxis von Pronomenrunden zum Ausdruck zu bringen, dass in keinem Fall automatisch von Aussehen auf Geschlecht geschlossen werden kann. Ganz besonders wichtig ist uns, dass sich in den Vorstellungsrunden Niemand verpflichtet fühlt ein Pronomen zu nennen und sich so eventuell zu outen. Da uns bewusst ist, dass sich Pronomen auch ändern können, machen wir immer wieder neue Vorstellungsrunden.

 

Was wir machen und bieten

  • Wir verstehen uns als Anlaufstelle für schwule, lesbische, bisexuelle, a_sexuelle, trans*, inter*, poly* und queere Menschen. Bei uns sind grundsätzlich Menschen aller Geschlechter und sexueller Orientierungen willkommen – egal ob Studierende der Uni oder nicht.
  • Jedes Semester bieten wir ein buntes Programm mit Vorträgen etc. an. Dazu gehört auch unsere inzwischen erfolgreiche Szene-Party-Reihe Pink Party.
  • Wir diskutieren miteinander und tauschen uns zu aktuellen Themen aus.
  • Wir planen gemeinsame Freizeitaktivitäten, gemeinsam auf Partys, ins Kino, Wandern, etc.

Barrierefreiheit

  • Der konf 1 des AStA ist barrierefrei erreichbar – allerdings über einen i.d.R. verschlossenen Umweg, weswegen wir um eine kurze Mail bitten, wenn ihr den barrierefreien Zugang benötigt. Ein all-gender-bathroom, den auch Rollstuhlfahrende benutzen können, ist vorhanden.
  • Auf Wunsch halten wir unsere Sitzungen auch auf englisch oder kümmern uns um eine Flüsterübersetzung. Falls Bedarf für Dolmetscher*innen für Gebärdensprache oder Fremdsprachen besteht, gebt uns bitte rechtzeitig vor einer Veranstaltung Bescheid.
  • Für unsere Veranstaltungen bemühen wir uns immer, Räume zu finden, die ebenfalls barrierearm sind, können dies jedoch nicht immer gewährleisten. Schreibt uns an, wenn ihr nähere Informationen benötigt oder welche Bedarfe wir für euch möglichst berücksichtigen sollten.
  • Wir versuchen ein familienfreundliches Referat zu sein - teilt uns eure Bedarfe mit und wir versuchen, gemeinsam mit euch eine Lösung zu finden. Wenn ihr beispielsweise gerne an unseren Plena und/oder Veranstaltungen teilnehmen wollt, aber euch keine Kinderbetreuung leisten könnt, meldet euch bei uns!
  • Ihr erreicht uns unter referat-regenbogen@stura.uni-freiburg.de

 

 

Programm für das Wintersemester 2016/2017

Wann?

Was?

Wo?

24.09.2016, 22 Uhr

Rainbow Rock

Wheit Rabbit
22.10.2016, 11 Uhr

Queere Menschen in der Ukraine

In Kooperation mit Queer Amnesty

KG 1, HS 1009
24.10.2016, 20 Uhr

Sektempfang zum Semesterbeginn

In Kooperation mit dem Gender-Referat
AStA, konf 1
26.10.2016, 16:30 Uhr Queerer Stadtrundgang Vor dem AStA
12.11.2016, 22 Uhr Pink Party MensaBar Rempartstr.
14.11.2016, 20 Uhr

Film: The Danish Girl

Kooperation mit dem AKA Filmclub
KG 2, HS 2006
21.11.2016, 16 Uhr

Eröffnungsveranstaltung der Aktionstage gegen

Sexismus, Homo- und Trans*feindlichkeit

Rektorat
22.11.2016, 18 Uhr c.t.

Vortrag: No gender - no problems?

Aus der Praxis gendersensibler Erziehung


KG 3, HS 3118

23.11.2016, 18 Uhr c.t. Vortrag: Queering Genitals KG 1, HS 1221
25.11.2016, 17 Uhr c.t. Erzählcafé A_sexualität

KG 1, HS 1228

19.12.2016, 20 Uhr Wieso liegt hier eigentlich Tannenreisig?-Feier AStA, konf 1
12.01.2017, 19 Uhr c.t. Vortrag: Poly 101

KG 2, HS 2004

04.02.2017, 13-18 Uhr Workshop: Consent und (Party)Flirt AStA, konf 1
04.02.2017, 22 Uhr Pink Party MensaBar Rempartstr.

 



 

Gender_Queer*Lectures Vol. 2

 

Call for Papers für Studentische Ringvorlesung:

 

Habt ihr schon mal eine Hausarbeit zu Geschlecht oder Sexualität geschrieben, die zu schade ist, nur in der Schublade zu liegen? Wollt ihr üben, eure Ergebnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren? Dann raus aus der Schublade und Kategorien über Bord!


Das Gender-Referat und das Regenbogen-Referat für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt des AStA der Universität Freiburg rufen zum zweiten Mal auf, für die Veranstaltungsreihe „Raus aus der Schublade! Gender_Queer*Lectures“, die im Sommersemester 2017 stattfinden soll, Abstracts einzureichen. Geplant sind mehrere Abende, an denen Studierende aller Hochschulen in Freiburg Themen, die für die Gender Studies und Queer Studies relevant sind, sich also mit Geschlecht und Sexualität beschäftigen, in einem ca. 20minütigen Vortrag vorstellen. Willkommen sind Beiträge aus allen wissenschaftlichen Disziplinen.


Die Vorträge können beispielsweise Ergebnisse aus Forschungsprojekten, Abschlussarbeiten oder Hausarbeiten sein und beispielsweise Themen wie Trans*, Inter*, Intersektionalität, Monogamiekritik oder strukturelle Diskriminierung behandeln und auch innerfeministische oder innerdisziplinäre Kontroversen aufgreifen. Darüber hinaus freuen wir uns auch über Beiträge, die sich kreativ oder kritisch mit den Themen auseinandersetzen.


Die Abstracts sollen Titel, Gliederung des Vortrags, Leitfragen und eine fachliche Selbstpositionierung des*der Autor*in enthalten, so dass die argumentative Struktur des Vortrags in 200-500 Wörtern nachzuvollziehen ist.

 

Für alle Vortragenden gibt es auch ein kleines Dankeschön!


Abstracts sind in diskriminierungsarmer und geschlechtersensibler Sprache bis zum 28.02.2017 an referat-regenbogen@mail.stura.uni-freiburg.de einzureichen.

 

Weitere Informationen unter: www.stura.uni-freiburg.de/gremien/referate/regenbogen oder referat-regenbogen@mail.stura.uni-freiburg.de

 

 

Historisches

Das Regenbogen-Referat ist aus dem SchwuLesBi-Referat des u-asta hervorgegangen. Mit der Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft sind wir offizieller Teil des AStA (und in diesem mit einer*m Referent*in vertreten). Diesen Neuanfang haben wir genutzt, um uns einen neuen Namen zu geben, der mehr Menschen miteinschließen soll. Weitere Information zu der Zeit vor dem Sommersemester 2014 finden sich auf der alten SchwuLesBi-Homepage.

 

Artikelaktionen