Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien und Struktur Referate Genderreferat "Bis an den äußersten Rand... Wo unsere Freiheit beginnt“ – Politiken der Subjektwerdung von Women* of Color
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo: 13-16 Uhr
  •  Di, Mi & Fr: 10-13 Uhr
  •  Do: 10-13 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di & Do: 10-13 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.00 Uhr
  • Raum: Wilhelmstr 26. EG


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Mo & Do: 10-12 Uhr
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo 10 - 12 Uhr
  • Di: 11 - 13 Uhr
  • Do: 11 - 13 Uhr
  • Fr: 12 - 14 Uhr

 

» Semesterferien:

  • Di & Do : 11 - 13 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • Dienstags
    16:30 - 18:30 Uhr
  • In den Semesterferien geschlossen

 

 

"Bis an den äußersten Rand... Wo unsere Freiheit beginnt“ – Politiken der Subjektwerdung von Women* of Color

— abgelegt unter:

Der Ausgangspunkt für diesen Beitrag ist der einseitige Mehrheitsdiskurs um sogenannte „Migrant*innen“ in Deutschland, die als eine homogene Gruppe dargestellt werden. Anhand des rassifizierenden Diskurses werden die täglichen Diskriminierungserfahrungen von People of Color und Black People negiert. Ihre Erfahrungen werden oftmals kulturalisiert und sie selbst als Opfer ihrer Verhältnisse dargestellt, als die „Bürde des weißen Mannes“, der sie befreien müsse. So der Diskurs. Dieser rassifizierende Diskurs blendet aus, dass Diskriminierungen Teil von gesellschaftlichen Strukturen und Geschichte sind und diese erst produzieren. Er blendet auch aus, dass Betroffene handelnde Subjekte sind, die innerhalb eines machtvollen Diskurses ständig Widerstand leisten.

Was
  • Vortrag
Wann 26.01.2017
von 18:15 bis 20:15
Wo Hörsaal 1021
Termin übernehmen vCal
iCal
Shiva Amiri stellt in ihrem Vortrag deshalb die verschiedenen
Erfahrungen und Perspektiven der Betroffenen in den Mittelpunkt ihrer
Analyse. Der Schwerpunkt des Vortrags bewegt sich entlang der
Institution Hochschule und ihrer Beteiligung an rassifizierten sowie
vergeschlechtlichten Diskriminierungen. Und, wie rassifizierte Subjekte
immer wieder mit diesen Herausforderungen umgehen müssen, um weiterhin
an der Hochschule bleiben zu können."

Shiva Amiri ist Sozialwissenschaftlerin* und Antidikriminierungstrainerin*. Sie arbeitet als Bildungsreferentin in den Themenfeldern Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit, (antimuslimischer) Rassismus sowie Empowerment. Sie ist Aktivistin* und arbeitet u.a. bei Copwatch- gegen rassistische Polizeiarbeit und ist teil der Gruppe AfghanRefugeeMovement, die gegen Abschiebungen kämpft.
Artikelaktionen
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
berta

die aktuelle Ausgabe: