Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien und Struktur Wahlen Senatswahlen Die MITTE
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service/Sekretariat (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  • Mo & Mi: 10 - 13 Uhr
  • Di: 13 - 16 Uhr
  • Do: 13 - 16 Uhr
  • Fr: 14 - 17 Uhr
     

» Semesterferien:

  •  Di & Do: 10-13 Uhr
     

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Gremiensitzungen
» StuRa


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Mo & Do: 10-12 Uhr
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo: 10 - 12 Uhr
  • Mi: 16 - 18 Uhr
  • Do: 11 - 13 Uhr
  • Fr: 11-13 Uhr

Wir sind bevorzugt per Mail oder telefonisch erreichbar.

 

 » Semesterferien:

  • Mo: 10 - 12 Uhr
  • Do: 11 - 13 Uhr
     

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Raumanträge

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • Donnerstags
    16 - 18 Uhr
  • In den Semesterferien geschlossen

 

 

Die MITTE

2020-12-04_die_MITTE_1

 

DEINE Stimme kann DEINEN Unialltag verbessern!

 

Angefangen mit den Fahrradstellplätzen, über die Suche nach einem ruhigen Lernplatz, dem Befüllen der Trinkflasche… bis zum den Herausforderungen der aktuellen Pandemie.

 

Fernab von Extremismus positionieren wir uns als „Die MITTE“ und haben folgende Punkte für das kommende Jahr für Euch in den Fokus genommen:

 

 

  • Präsenzlehre muss wiederaufgenommen werden

 

sobald es wieder verantwortungsbewusst möglich ist. Uns allen fehlen soziale

Kontakte, strukturierte Tagesabläufe und die Atmosphäre der Bib oder eines richtigen

Hörsaals. Den ganzen Tag Videos zu schauen, mit Bildschirmzeiten zwischen 8 und

12 Stunden kann keine dauerhafte Lösung sein. Zudem gibt es Studiengänge wie

Sport, Biologie, Zahn- und Humamedizin, bei denen eine digitale Form nicht nur

schwer umzusetzen, sondern auch qualitativ niemals gleichzusetzen mit richtiger

Lehre ist.

 

 

  • Keine Gelder für extremistische Gruppierungen

 

Wir stellen uns aktiv gegen jede Form von Extremismus, Diskriminierung oder

Ungleichheit. Politisch fragwürdigen Organisation wie Extinction Rebellion darf keine

Finanzierung über studentische Gelder zuteil werden. So haben wir letztes Jahr eine

aktive Rolle dabei gespielt, XR von der Liste der unterstützten Organisationen des

StuRa zu nehmen und hatten auch damit Erfolg. Gegen Extremismus einzustehen,

bedeutet auch, sich mit dem Opfern zu solidarisieren. Durch unseren Einsatz und

Antrag dazu im StuRa, solidarisierte sich die verfasste Studiendenschaft mit einem

jüdischen Kommilitonen, der antisemitisch und rassistisch angegriffen wurde.

 

 

  • Studierende in Corona-Zeiten vor Nachteilen schützen

 

Studierenden dürfen durch die Corona-Pandemie keine Nachteile entstehen, weder bei

Prüfungen oder Fristen, noch bei Bafög, Krediten oder als HiWi der Universität. Wir

setzen uns für eure Interessen ein und kämpfen aktiv für faire Online Zugänge zu

Lernmaterialien, Unterstützungsmaßnahmen und Ungerechtigkeiten vonseiten der

Lehrenden.

 

 

  • Fahrradstellplätze schaffen

Wir setzen uns für weitere Nachverdichtungen von Fahrradstellplätzen, vor allem im Universitätszentrum ein. Es kann nicht sein, dass man vor der UB nicht einmal mehr laufen kann und viele Flächen ungenutzt sind.

 

 

  • Arbeitsplätze

 

Während der Prüfungsphasen sind die Kapazitäten der UB deutlich überlastet. Wir fordern, neben der Wiedereinführung des Juridicums, vor allem auch mehr Arbeitsplätze für Mediziner, die in Freiburg zu den größten Fachrichtungen gehören und deutlich zu wenig Möglichkeiten zum konzentrierten Lernen bekommen. Zusätzlich wollen wir einen Ausbau der Arbeitsmöglichkeiten im Chemiehochhaus. Dabei dürfen Baumaßnahmen nicht wieder über Jahre vor sich hin laufen, sondern müssen zügig und effizient verlaufen.

 

 

  • Günstigen, studentischen Wohnraum fördern

 

In Zusammenarbeit mit dem Studierendenwerk muss intensiv für einen Ausbau studentischen Wohnraums gearbeitet werden! Insbesondere in Dietenbach dürfen die studentischen Interessen nicht unberücksichtigt bleiben.

 

 

  • Wasserspender in der UB

 

Nachhaltigkeit sollte auch an der Universität, eine Rolle spielen. Wir hatten uns bereits letztes Jahr im Stura für Nachhaltigkeit und hygienische Bedingungen positioniert und auch Erfolg mit dem Antrag. Bisher ist allerdings nichts passiert. Nun muss im Senat weiter dafür gekämpft werden, dass alle Studierenden in der UB Zugang zu gutem Trinkwasser haben.

 

 

  • Sinnvoller Umbau vom KG II

 

Bei der Planung und dem Umbau des KG II sollte Wert darauf gelegt werden, dass es zu einer Schaffung von genügend Arbeitsplätzen kommt, vor allem zu einer Wiedereinführung des juristischen Seminars.

Zusätzlich ist auf ausreichend Sicherheit und Ordnung in dem Gebäude, zu achten. Daher schlagen wir vor, abends den Zutritt nur mit UniCard und damit nur Studenten der Universität zu gewähren. Der aktuelle Zustand der Toiletten ist ein nicht zu tolerierender Zustand.

 

 

 

Ich setze mich für eure Interessen ein!

 

Ich, Fabio Smitka, studiere im siebten Semester Humanmedizin, bin bei diesen Uniwahlen Spitzenkandidat des „RCDS“ /“Die MITTE“ und stehe als Vertreter der allgemeinen Studierendenschaft für den Senat zur Wahl.

 

Das ist die Chance, an der Uni wirklich was zu verändern und Euch eine Stimme in dem elementarsten Gremium zu geben!

 

Dabei ist mir besonders wichtig, im Sinne der gesamten Studierendenschaft zu handeln, da ich NICHT an ein imperatives Mandat gebunden bin.

Somit bin ich inhaltlich nicht an eine Institution gebunden und kann situationsabhängig, reflektiert, basierend auf den Grundwerten meines demokratischen und christlichen Politikverständnisses und im besten Sinne der Studierendenschaft argumentieren und abstimmen.

 

Ich werde mich deutlich für euch einsetzen, wie ich es im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeit im Studierendenrat auch gemacht habe. Mit Sachverstand, ohne Emotionen und eurem Wohl im Sinne.

 

Damit eine klare und freie Stimme in den Senat kommt, wähle zwischen dem 8.12. und 14.12. DIE MITTE!

 

E-Mail: vorsitzender@rcds-freiburg.de Instagram: www.Instagram.de/rcds_freiburg

Webseite: www.rcds-freiburg.de

Artikelaktionen