Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Termine Die Kybernetische Ökonomie
Studierendenvertretung
Informationen

Du findest uns hier
   Studierendenhaus
   Belfortstr. 24
   79098 Freiburg

 

Service (Angebote)
» Vorlesungszeit:

  •  Mo 13-16 Uhr
  •  Di, Mi und Fr 10-13 Uhr
  •  Do 11-14 Uhr

 

» Semesterferien:

  •  Di + Do 12-15

 

» Tel: 0761 203-2032
» info[at]stura.org

 

Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» Studieren mit Kind
   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Termine (Anmeldung
   bei Service erforderlich)


Sitzungen
» StuRa

  • Dienstags, 18.00 Uhr
  • Im Sommersemester 2017 tagt der StuRa  in unterschiedlichen Räumen. Diese lassen sich hier einsehen.


» AStA

  • Freitags, 14 Uhr
  • Belfortstr. 24, Konf 1

 

Finanzen
» Termine nach Vereinbarung
» Tel: 0761 203-9648
» finanzen[at]stura.org
» Finanzantrag
» Auszahlungsanordnung
 

 

Vorstand 

» Vorlesungszeit:

  • Mo, Di & Do : 11 - 13 Uhr
  • Fr: 10 - 12 Uhr
  • Mo, Di & Do : 14 - 16 Uhr

 

» Semesterferien:

  • Di : 11 - 13 Uhr
  • Do : 14 - 16 Uhr

 

» Tel: 0761 203-2033
» vorstand[at]stura.org

 

Sonstiges
» Fahrradwerkstatt

  • WiSe, Mittwochs
    14-18 Uhr
  • SoSe, Mittwochs
    16- 20 Uhr

 

 

Die Kybernetische Ökonomie

— abgelegt unter:

Emanzipation oder neue Herrschaft? Getrieben von den neuen Möglichkeiten digitaler Technologie erleben wir derzeit auf allen Ebenen des Politischen ein Wiederaufleben kybernetischer Steuerung. Der Vortrag untersucht, was all das mit der Kybernetik als "Universalwissenschaft von Kommunikation und Kontrolle" zu tun hat - und wie sich diese Kybernetisierung auf bestehende Herrschaftsverhältnisse auswirkt. Dabei werden anhand von Beispielen aus der sogenannten "Industrie 4.0" Tendenzen eines kybernetischen Kapitalismus aufgezeigt. Auf der anderen Seite wird es aber auch um vergessene utopische Potentiale der Kybernetik für ein nichtkapitalistisches Wirtschaften gehen. Ein Vortrag organisiert vom Referat für Politische Bildung.

Was
  • Vortrag
Wann 22.06.2017
von 20:00 bis 22:00
Wo KG I HS 1015
Termin übernehmen vCal
iCal

Getrieben von den neuen Möglichkeiten digitaler Technologie erleben wir derzeit auf allen Ebenen des Politischen ein Wiederaufleben kybernetischer Steuerung. Auf der Ebene der individuellen Selbstkontrolle versprechen Self-Tracking Technologien neue Möglichkeiten der Selbstoptimierung durch digitales Feedback. Auf kommunaler Ebene verspricht die Digitalisierung der Infrastrukturpolitik unter dem Namen Smart City eine effiziente Logistik. Auf nationaler Ebene wird mit der sogenannten Big-Data-Governance ein mathematisch "korrektes" Regieren auf Basis von digitalen Feedbackkreisläufen in Aussicht gestellt. Der Vortrag untersucht, was all das mit der Kybernetik als "Universalwissenschaft von Kommunikation und Kontrolle" zu tun hat - und wie sich diese Kybernetisierung auf bestehende Herrschaftsverhältnisse auswirkt. Dabei werden anhand von Beispielen aus der sogenannten "Industrie 4.0" Tendenzen eines kybernetischen Kapitalismus aufgezeigt. Auf der anderen Seite wird es aber auch um vergessene utopische Potentiale der Kybernetik für ein nichtkapitalistisches Wirtschaften gehen.
Der Referent Simon Schaupp ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Munich Center for Technology in Society der Technischen Universität München und hat kürzlich zwei Bücher zum Thema veröffentlicht: "Digitale Selbstüberwachung. Self-Tracking im kybernetischen Kapitalismus" (Graswurzelrevolution 2016) und zusammen mit Anne Koppenburger und Paul Buckermann: "Kybernetik, Kapitalismus, Revolutionen. Emanzipatorische Perspektiven im technologischen Wandel" (Unrast 2017).

Artikelaktionen